Die Diffsport-Gruppe hatte mehrere Schnupperkurse im TV 1861 in Ingolstadt an der Permoserstraße.

Sie lernten dadurch einen Teil des Angebotes  des TV 1861 und erhielten einen Einblick in die Sportarten Kegeln, Fechten, Softball und Cheerleading. Für jeden Schnupperkurs  haben sich ehrenamtliche Trainer und Trainerinnen in ihrer Freizeit  kostenlos für uns Zeit  genommen, um uns ihre Lieblingssportart vorzustellen.

Am 17.12.2018 haben wir als erstes die Kegelbahn in der Bezirkssportanlage besucht. Die meisten Schülerinnen wussten gar nicht, dass sich gegenüber den Umkleidekabinen eine so große Kegelbahn befindet. Viele kannten auch nur die Sportart Bowling und wussten nicht, was der Unterschied ist. Die zwei Trainer erklärten uns, wie die Kegelanlage funktioniert und wie die Kegel hinten wieder eingezogen und neu aufgestellt werden. Dann wurde die Technik des Kegelns erklärt, wie viele Schritte man als Anlauf nimmt und wie die Kugel gehalten und geschoben wird. Danach kegelten die Mädchen mit ihren Lehrerinnen in kleinen Gruppen gegeneinander, wer am schnellsten auf eine festgelegte Punktzahl kommt. Das Kegeln hat allen sehr viel Spaß gemacht, so dass sogar freiwillig nach der vereinbarten Zeit noch weitergespielt wurde.

Im Januar, genauer am 14. Januar, ging es dann zum TV zum Fechten. Die zwei Trainer, zwei sehr gute und professionelle Fechter, stellten sich zunächst vor und erklärten die Waffen und die Kleidung, die fürs Fechten notwendig sind. Dann ging es ans Aufwärmen. Die Spiele waren dazu da,  dass wir warm und konzentriert  werden und waren sehr lustig und interessant. Nach einigen Technikübungen, durften wir die Kleidung und den Schutzhelm anziehen und gegeneinander fechten. Der Schnupperkurs gefiel allen sehr. Eine Schülerin war so begeistert von dieser Sportart, dass sie sich dort angemeldet hat und regelmäßig zum Training geht.

Am 11. Februar 2019 versuchten sich die Schülerinnen in der Sportart Softball, der Indoor Variante des Baseball.  Die zwei jungen Trainerinnen wärmten die Gruppe zunächst mit Laufen und verschiedenen Dehn- und Stretching-Übungen auf. Dann übten die Mädchen partnerweise das Werfen und Fangen des Balles, wobei der Ball mit einem speziellen Baseball-Handschuh gefangen wird. Auch übten sie das Schlagen des Balles und spielten ein Softballspiel nach vereinfachten Regeln, ähnlich wie Brennball, nur mit Ball und Schläger und Handschuhen für die Fänger. Der Schnupperkurs hat so viel Spaß gemacht, dass die Gruppe sich für den Sportunterricht  die ganze Ausrüstung ausgeliehen hat und 14 Tage später dann nochmal im Sport Softball gespielt hat. Auch andere Sportgruppen konnten sich die Ausrüstung für den normalen Sportunterricht leihen.

 

 

Als letzte Sportarten lernten wir das Cheerleading kennen. Anfangs dachten die meisten, dass das keine Sportart ist, sondern dass man da nur ein bisschen mit Pom Poms tanzt, um Mannschaften anzufeuern.  Sie wurden eines besseren gelehrt. Auch hier war das A und O das richtige Aufwärmen, um Verletzungen zu vermeiden. Die ersten Schülerinnen waren schon nach diesen Übungen ganz kaputt. Die Profis zeigen einige Hebe- und Wurffiguren, die sehr viel Kraft und Mut erforderten und wer sich traute, durfte die auch ausprobieren.  Im Cheerleading ist die Teamarbeit sehr wichtig, man muss sich auf den  anderen verlassen können und sich miteinander absprechen, um gute Leistung zu erzielen und sich nicht zu verletzten.  Am Schluss tanzten sie noch ein paar Formationen mit ihren eigens dafür mitgebrachten Pom Poms.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok